Monthly Recap: September 2016

Monthly Recap: September 2016 - ZENtreasures Monatsrückblick

Monthly Recap #3 – September 2016

Weiter geht’s mit den monatlichen Zusammenfassungen. Ich mag sie jetzt schon. Du auch?

Erlebt/Gereist:

Oh, Prag.
Mittlerweile war ich schon 5, 6 Mal in dieser Stadt und es wird einfach nicht langweilig. Trotz der Massen an Touristen fühle ich mich dort total wohl.
Es ist das Flair, die Architektur, die Menschen, die Moldau, das Bier und die deftige Küche.
Das – und die kleinen Besonderheiten: Die Bilderbuch-Himbeeren von meinem Lieblings-Stand unter der Karlsbrücke. Der Ausblick auf die Stadt vom Kloster Strahov. Picknick, Cider und ein gutes Buch (mehr dazu weiter unten!) unter rauschenden Blättern im Letna-Park. Zerfallene und wunderschöne Gemäuer in Josefov. Die Wachtürme, die dich begrüßen, wenn du die Karlsbrücke Richtung Altstadt überquerst.

Prag - ZENtreasures.de Monthly Recap September 2016

Prag - ZENtreasures.de Monthly Recap September 2016


Prag ist meine Lieblingsstadt. Und weil ich es ohne nicht lange aushalte, statte ich ihr vielleicht in diesem Jahr nochmal einen Besuch ab. Dann allein und in der Adventszeit. Oder im November. Ich wette, auch dann ist sie bezaubernd.

Tatsächlich war ich noch nie alleine weg. Alleine weggefahren schon, aber immer, um mich mit jemandem zu treffen.
Aber Prag ist mir so vertraut, dass ich es bald noch wagen werde…

Stolz auf:

Im August nahm ich mit diesem Beitrag an der Blogparade von KreativGedacht.de teil.

Bettina hat aus den besten Beiträgen ein ebook zusammengestellt – und meiner hat es ebenfalls ins Buch geschafft.

Du kannst es dir hier kostenlos herunterladen.

Geklickt:

Markus Cerenaks super nützliche Zusammenstellung der 14 besten Freebies deutscher Blogger.

Und: Das Thema Minimalismus ist derzeit ganz groß bei mir. Ich bin längst infiziert – wohl gerade weil ich ein kleine Sammlerin bin und darauf keinen Bock mehr habe.
Ein wichtiger Bestandteil (und eine meiner größten Baustellen): Der Kleiderschrank.
Was es mit der Capsule Wardrobe auf sich hat und wie man sie zusammenstellt, hat Sunray in ihrem Freebie gut verständlich erklärt.

Gespeichert, ausgedruckt – jetzt muss ich es nur noch ausprobieren (… Und werde natürlich hier darüber berichten).

Gelesen:

Marie Graßhoffs Roman Kernstaub: Über den Staub an Schmetterlingsflügeln*
Was. Für. Ein. Fantastisches. Buch.
Ganz im Ernst – es ist schon jetzt mein Lieblingsbuch des Jahres!
Die Story ist arg verworren und anfangs war ich abgeschreckt, weil sie wohl in Deutschland spielt… aber der Schreibstil, Freunde, der SCHREIBSTIL! Im Ernst, der ist so gut!
Diese Geschichte ist wahre Magie! Band zwei ist deshalb auch schon vorbestellt.

Gelernt:

Du kannst nicht alles planen.
Zum Start von ZENtreasures wollte ich unbedingt meine Planung verbessern und habe mir Quartalsziele gesetzt. Diese wurden hier veröffentlicht, in der Hoffnung, mich dazu zu motivieren.
… Haben sie nicht.
Im Gegenteil.
Ich habe den Beitrag kein einziges Mal mehr angeschaut, geschweige denn, an den Zielen gearbeitet. Die, die mir wichtig waren, hätte ich auch so umgesetzt. Die übrigen nicht.
Zum Ende eines jeden Quartals wollte ich hier zurückblicken; analysieren, weiter motivieren.
Schon Ende Juli, als der neue Quartalsbericht fällig war, tat ich mich schwer mit der Umsetzung. Als der Beitrag einen Monat später immer noch nicht fertig war, begann ich, mein Warum zu hinterfragen.

Was habe ich davon, lauter Ziele zu sehen, die ich a) (schon wieder) nicht geschafft und b) eigentlich völlig unwichtig sind? Und vorallem, was hast du davon? Wenn jedes Mal ein halbherziger Bericht mit immer denselben Punkten kommt – was lernst du daraus? Dass man mit Faulheit nicht weiterkommt? Dass Zielsetzung sinnlos ist?

Motivation geht anders.

Deshalb habe ich beschlossen, diese Sektion bis auf weiteres einzustampfen.
Und plötzlich fühle ich mich wie ein Luftballon, dem die Luft entflieht. Der Druck ist raus. Ich kann weitergehen.

Wenn Zielsetzung für dich wichtig ist, empfehle ich dir die SMART-Methode, mit der ich weiterhin plane.
Nur eben nicht mehr öffentlich, nicht mehr so ausführlich und – ohne Druck.

Inspiriert hat mich besonders:

Die wundervolle Aileen Xu von Lavendaire. Wiedereinmal.

Ich habe ihre Videos eine Weile nicht geschaut und sie mir dann an einem verregneten Wochenende alle auf einmal reingezogen.

Aileen hat so eine Art, die anregt. Inspiriert. Motiviert. Zwei Minuten ihre Stimme gehört, ihr Lächeln gesehen und schon ist es wieder um mich geschehen und ich möchte mein Leben verändern; besser machen und Neues starten.

Mein September-Favorit ist dieses hier:

Kennst du Aileen/Lavendaire?
Welches ist dein liebster Youtube-Kanal, wenn es um das Thema positiver Lifestyle geht?

Word Count:

4.358.
Es ging aufwärts mit dem Word Count im September! 🙂
Mittlerweile habe ich so viele einzelne Szene zusammen, dass die nächste Arbeit darin besteht, sie zu einem Ganzen zu verstricken. Das wird ein Spaß. Nicht.

Schreibst du auch?
Wenn ja, kennst du das Thema Schreibblockaden vermutlich genausogut wie ich.
Die liebe Jolly tut das jedenfalls und hat ein Gegenmittel dafür gefunden. Es ist so einfach wie genial: Schreib‘ doch über deine Schreibblockade! Im verlinkten Beitrag erfährst du mehr darüber.

Zitat des Monats:

ZENtreasures.de

Random Fact:

September ist Wiesn-Zeit!
Eine Freundin aus Düsseldorf hat mich besucht. Bei sonnigen 20°, einer Hofbräu-Maß und gebrannten Mandeln ließen wir es uns auf dem Oktoberfest gut gehen.
Der Anblick der vielen Brauereiwagen hat mich daran erinnert, dass ich als Kind auf einer braunen Kaltblüter-Stute namens Bianca das Reiten gelernt habe. Ich sehne mich nicht unbedingt zurück, aber sollte ich doch mal wieder reiten, muss es wieder ein Kaltblüter sein. Ich mag diese Rasse einfach.

Meistgeklickter Post auf ZENtreasures:

Mein Achtsamkeitsritual „Tourist in der eigenen Heimat“.

Instagram-Recap:

Der Instagram-Recap von ZENtreasures.de im September 2016
Instagram @zentreasures.de

Was im Oktober ansteht:

Der Launch meines neuen Projektes designtreasures.de am 01.10.2016!
Es war wirklich seltsam: Da arbeitest du monatelang an Etwas, stresst dich um 1 Uhr morgens, alles fertigzustellen, weil du das ganze Wochenende ausgebucht bist – und dann ist es soweit: Der Launch. Vor lauter Spannung vergisst du, zu atmen und – nichts passiert. Die Seite ist online, du lernst wieder, Luft zu holen und der Druck ist raus.
So fühlte sich der vergangene Samstag an. Inklusive darauf folgender Glücksgefühle.

Mitte Oktober gibt noch zwei weitere Highlights:
Zum einen macht direkt nebenan ein Yogastudio auf und ich werde definitiv bei der Eröffnung reinschauen und mich über das Kursangebot informieren.

Zum anderen habe ich mich endlich für einen Spanisch-Kurs angemeldet. Denn frei zuhause per Duolingo-App lernen macht zwar Spaß, aber dranbleiben? Tu ich nicht.
Also gibt es jetzt 1x wöchentlich einen festen Termin in der Volkshochschule. Ich habe noch nie einen VHS-Kurs ausprobiert und bin gespannt, wie es laufen wird.

Hast du schon mal einen Kurs bei der VHS gemacht? Wie ist dein Eindruck?

7 Comments
Previous Post
Achtsamkeitsritual: Tourist in der eigenen Heimat. Ein Blogpost auf ZENtreasures.de
Next Post
7 Tipps um Frühaufsteher zu werden. ZenMorning