getaggte Beiträge ‘Sailor Moon’

Blogparade: Meine Kindheitshelden

Kindheitshelden - Die Helden meiner Kindheit

Blogparade: Meine Kindheitshelden

Können fiktive Figuren einen prägen?
Ich sage: Ja!

Bei mir hat das besser funktioniert als so mancher Eltern- oder Lehrer-Ratschlag.
Selbst, wenn diese Figur nicht echt ist – man kann sich an ihr orientieren, sich etwas abschauen und lernen.

In meiner Kindheit gab es so einige Charaktere, die ich als Helden bezeichnen würde.

Junge Frauen, die für ihre Geschwister sorgen mussten.
Gewievte Diebinnen, die nachts auf Kunstraub gingen.
Toughe Vampirjägerinnen mit frechen Sprüchen auf den Lippen.
Mädchen, die im Brautkleid gegen die Bösen kämpften.
Mädchen ohne Eltern, die sich in einer neuen Umgebung zurecht finden mussten, aber dennoch ohne Vorurteile durch die Welt gingen.
Einhörner auf der Suche nach sich selbst und Zauberer ohne Magie.
Kleinen Jungen auf großer Reise in weichen Gänsefedern.
Tiere, die sich aufmachten, eine neue Heimat zu finden.
Na, hast du jemanden wiedererkannt? 🙂

Wer sind deine Kindheitshelden?

Von starken Frauen und Wanderlust – Chrissis Kindheitshelden

Sag das Zauberwort und du hast die Macht

Meine Kindheitshelden waren instinktiv immer die starken Frauen.
Außerdem zogen (und ziehen) mich Charaktere an, die anders sind; die für sich einstehen und an sich glauben. Das hat mich als kleines Mädchen schon beeindruckt.

Im heutigen Beitrag stelle ich dir deshalb die vier fiktiven Personen vor, die mich besonders beeindruckt haben. Kindheitshelden eben.
Ich bin gespannt, wen davon du kennst!

Übrigens: Weil immer wieder danach gefragt wird, wie mein Grafikstil eigentlich aussieht: So wie auf den folgenden Bildern zu meinen Kindheitshelden!
Für ZENtreasures und meine Kundenprojekte arbeite ich ganz anders, wenn ich aber „just 4 fun“ oder für meine Anime-Seite Treasure-Chest.org Grafiken erstelle, mache ich das in diesem Collagen-Stil.

Oscar François de Jarjayes / Lady Oscar (Die Rosen von Versailles)

Kindheitshelden: Oscar aus Lady Oscar/Die Rosen von Versailles

When I think about Oscar, I feel no fear of the unkown path in front of me.
– Marie Antoinette

Als seine 6. Tochter auf die Welt kommt, hat der französische General Jarjayes genug: Er tauft das Mädchen Oscar und beginnt, sie wie einen Jungen zu behandeln – und auch so zu erziehen.
Oscar lernt fechten, reiten, kämpfen – all das, was im Frankreich des 18. Jahrhunderts den Frauen verwehrt blieb. Mit einer enormen Leidenschaft und grenzenlosem Talent gesegnet, schafft sie es als erste Frau in die Leibgarde des französischen Kaiserhauses, wo sie sich schließlich mit Marie Antoinette anfreundet und sie ihr Leben lang begleiten wird – auch in die französische Revolution hinein…

Warum Oscar eine Heldin ist

… weil sie sich selbst akzeptiert!

Was du von ihr lernen kannst

Für Oscar war es zu Anfang schwer, ihre weibliche Seite zu akzeptieren, nachdem sie als Mann erzogen wurde. Doch setzte sie sich ausgiebig mit ihren Gefühlen auseinander, hinterfragte und erkannte sich schließlich selbst an.
Für mich ist das heute für eine Metapher: Egal, wie du erzogen wurdest, du hast es in der Hand, dich zu verändern.

Zudem setzte sie sich immer für ihre Überzeugungen ein und bot jedem die Stirn – egal wer er/sie war. Oscar machte nie einen Unterschied und behandelte das Volk genauso großherzig, wie ihre Liebsten.

Random Fact

Die Serie Lady Oscar war mit Sicherheit der Auslöser für meine Vorliebe für tragische Liebesgeschichten. Und der Film „Eiskalte Engel“.

Haruka Tenno / Sailor Moon

Kindheitshelden: Haruka aus Sailor Moon

Gender doesn’t make a difference. Do you think just because you’re a girl you’re always going to lose to a guy? If you think that, you can’t protect the ones you love.
– Haruka Tenno

Haruka ist ein eher androgyner Typ und wird deshalb immer wieder für einen Mann gehalten, auch wegen ihrer Vorliebe für Motorräder, Rennautos und – süße Mädchen.
Als erfolgreiche Formel-1-Pilotin ist sie es gewohnt, in einer von Männern dominierten Welt zu bestehen und weiß, sich durchzusetzen; durch Worte, wie durch Können.
Ihr Alter Ego Sailor Uranus ist die Kriegerin des Windes. Sie steht Sailor Moon zur Seite. Zuerst zwar nicht unbedingt als Freundin, später aber als unerlässliche Stütze.

Warum Haruka eine Heldin ist

Weil sie keinen Wert auf die Norm legt.

Was du von ihr lernen kannst

Haruka ist das klassische „Harte Schale, weicher Kern“-Persönlichkeit (den auch die vorgenannte Oscar besitzt). Sie wirkt schroff, überspielt damit aber nur ihre Sorge um Andere.
Sie steht zu ihrer Meinung und setzt meist durch, was sie will. Das heißt jedoch nicht, dass sie blind nur ihrer Wahrheit folgt: Auf wessen Meinung sie wert legt, den unterstützt und beschützt sie, mit allem, was sie hat – selbst, wenn sie selbst dadurch zurückstecken muss.

Und egal, welchem Geschlecht man angehört, für Haruka zählt nur dies: Man liebt, wen man liebt.

Random Fact

Mit Sailor Moon begann für mich eine Liebe, die bis heute anhält: die für Japan und Animes/Mangas.
Gefühlt jede Sailor Kriegerin war schon mein Liebling (mit Ausnahme von Usagi Tsukino/Sailor Moon selbst). Haruka bin ich schließlich ganz verfallen. Als Kind interessierte ich mich auch sehr für Astronomie und aus jetzt nicht mehr nachvollziehbaren Gründen war Uranus schon immer mein Lieblingsplanet… könnte also in die Entscheidung nach der Lieblings-Sailor-Kriegerin eine Rolle gespielt haben… 😀

Phoebe Halliwell / Charmed

Kindheitshelden: Phoebe Halliwell aus Charmed

Just because I protect the innocent doesn’t mean I have to be innocent all of the time.
– Phoebe Halliwell

Die jüngsten Geschwister haben Narrenfreiheit, so auch die Hexe Phoebe Halliwell. Dass das nicht nur Vorteile mit sich bringt, lernt sie schnell, denn als eine der „Charmed Ones“ hat sie täglich mit allerhand magischen – und nicht gerade netten – Wesen zu tun.
Acht Staffeln lang kämpft sie sich durch Dämonen, Liebesbeziehungen und Geschwister-Probleme. Dabei ist sie nicht auf den Mund gefallen und glänzt mit dem besten Modestil aller Hexen. (<- meine Meinung :D) Phoebes große Stärke dabei? Ihre empathische Art. Sie kann nicht nur durch Visionen in die Zukunft oder Vergangenheit sehen, sondern erkennt Probleme sofort und hat fast immer eine Lösung parat.

Was du von ihr lernen kannst

Es ist egal, was andere von dir denken, solange du dich gut so fühlst, wie du bist.

Warum Phoebe eine Heldin ist:

Weil sie immer so lebt, wie sie es will. Sie für ihre Überzeugungen eintritt. Und trotz ihrem toughen Auftreten immer zuerst an das Wohlergehen anderer denkt.

Phoebe war immer die „schlechte“ Schwester; die, die ihre Familie schnell verließ und sich in Partys und Männergeschichten stürzte. Nach ihrer Rückkehr nachhause gab es vor allem mit ihrer ältesten Schwester Prue ständig Zoff, weil diese ihren Lebensstil nicht nachvollziehen konnte.

So gefrustet und rebellisch wie Phoebe deshalb manchmal war – sie hat sich nicht unterkriegen lassen.
Sie hat ihr Leben immer so gelebt, wie sie es für richtig hielt – und so schließlich nach Jahren voller Ungewissheit ihre Berufung mit ihrer Zeitungskollumne gefunden.

Random Fact:

Mitten in meinem Charmed-Hype bekamen wir zuhause einen Internetanschluss. Ich durfte eine Stunde täglich online gehen und das erste, was ich suchte, waren Infos über Alyssa Milano, Phoebes Schauspielerin. Ich saugte alle Infos über sie auf, las Episodenguides und hatte sogar einen Ordner voller ausgedruckter Bilder mit ihr.
Außerdem war da ja noch ihre Liebschaft mit dem Dämonen Cole… (wie war das noch gleich mit tragischen Liebesgeschichten?).

Snufkin / Die Mumins

Kindheitshelden: Snufkin/ aus Die Mumins

All things are so very uncertain, and that’s exactly what makes me feel reassured.
– Snufkin

Jeden Frühling, wenn die ersten Blütenknospen zu sprießen beginnt, sind die Mumins in freudiger Erwartung, denn Snufkin, der „philosophierende Vagabund“ kehrt zurück!
Die trollartigen Wesen aus Tove Janssons Comics lieben seine Geschichten und die Weisheiten, die er verbreitet.
Niemand weiß so recht, was Snufkin eigentlich ist: Er trägt einen übergroßen Hut und sieht einem Menschen recht ähnlich. Unvergessen auch: Seine Mundharmonika (Diese Melodie ist Kindheitserinnerung pur!)

Was du von ihm lernen kannst

Mit Offenheit durch die Welt zu gehen!

Warum Snufkin ein Held ist

Snufkin war schon damals das, was man heute als „wanderlustinfiziert“ bezeichnen würde. Er war monatelang auf Reisen und jedes Mal, wenn er ins Mumintal zurückkehrte, hatte er Geschichten zu erzählen. Als kleines Kind habe ich das noch gar nicht so richtig verstanden und mich wie die Mumins einfach an seinen Erzählungen erfreut.
Heute kenne ich die andere Seite; die des Verreisens, des Staunenes und Erfahrungen machens, des Heimkommens und Weitererzählens.

Autoritäten beeindrucken ihn nicht und so hat er kein Problem, ihnen mitzuteilen, wenn er Dinge anders sieht.
Dennoch respektiert er alle Wesen und teilt sein Wissen gern, wenn er anderen dadurch weiterhelfen kann.

Random Fact

Ich bin als 7-jährige jeden Samstag für die Mumins um 6 Uhr früh aufgestanden, um sie im TV zu sehen. Damals wusste ich noch nicht, dass sie aus Finnland stammen – heute stärkt das meine Liebe zu diesem Land nur noch mehr.
 

Dieser Beitrag entstand für die Blogparade 'Meine Kindheitshelden'
Dieser Beitrag entstand ursprünglich für die Blogparade „Erzähl‘ mir von deinen Kindheitshelden“ von Tellyventure.
Aufgrund meines Tiefs in der letzten Zeit habe ich es jedoch nicht geschafft, den Text pünktlich fertigzustellen. Da ich aber sowieso einmal darüber schreiben wollte, wer mich schon in der Kindheit geprägt hat, gibt es diesen Post eben jetzt.

Hier findest du alle weiteren Infos zur Blogparade.

Warum auf meiner Liste weder Pippi Langstrumpf, noch Disney-Heldinnen zu finden sind?
Erstere mochte ich zwar, aber mir ist tatsächlich nichts im Kopf geblieben, dass sie getan oder gesagt hätte.

Und tatsächlich kenne ich kaum einen Disney-Film.
Soweit ich mich erinnere, war es in den späten ´90ern/frühen ´00ern einfacher, das Anime-Programm zu sehen, als einen Disney-Film. Die liefen tagsüber nicht und wir hatten keinen VHS-Player, um die Filme wenigstens auf Videokasette zu sehen. Aber wie so oft, hatte auch das sein Gutes, wie wir sehen.

____________________________________________________________________________________________________________

Der heutige Beitrag ist eher leichte Kost, dennoch hatte ich sehr viel Freude beim Schreiben.
Die nächsten Themen werden wieder besser zu ZENtreasures passen, versprochen.

Und wer sind deine Kindheitshelden?
 
 

9 Comments