getaggte Beiträge ‘Blog-Empfehlungen’

Monthly Recap: November 2017 – Der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin

Selbstständigkeit: So sieht der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin aus

Monthly Recap #16 – November 2017
Der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin

… und schon ist der vorletzte Monat des Jahres 2017 vorüber.

Ich habe das Gefühl, je näher wir uns in Richtung Jahreswechsel bewegen, desto schneller verfliegt die Zeit. Als wäre ihr geheimes Motto „Beschleunigen, statt entschleunigen“. Empfindest du das ähnlich?

Erlebt/Gereist

Sicher spielt da hinein, dass der November für mich der aufregendste Monat 2017 war: Seit 1.11. bin ich nun selbstständige Online-Unternehmerin und als Virtuelle Assistentin, Content Creator & Designerin tätig. Jeden Tag lerne ich aufs Neue die Höhen und Tiefen der Selbstständigkeit kennen. Oder besser: einen Vorgeschmack davon.

Die freie Zeiteinteilung ist schon jetzt der für mich größte Vorteil als selbstständige Online-Unternehmerin: Mal saß ich schon um 7 Uhr morgens am PC, mal um 23 Uhr. Wie es eben passte.
Darin findet sich gleichzeitig auch mein größtes Hindernis: Organisation und Zeitmanagement. Es fällt mir schwer, nach Prioritäten zu sortieren. Ich merkte schnell, dass es zwar wichtig ist, sich um seine Kundinnen zu kümmern, aber dadurch blieben meine eigenen Projekte liegen.
Ich bin hier also noch am Ausprobieren. Aber nach gerade einmal 4 Wochen darf man ruhig noch ein wenig schwimmen, stimmts?

Zugleich stelle ich fest, wie viel ich plötzlich in 1, 2 Stunden schaffe! Während man als Angestellte ja doch gerne mal ungeliebte Aufgaben verschiebt oder abgibt, muss ich sie jetzt natürlich selber machen. Macht aber nichts, denn bisher habe ich alles gebacken gekriegt. Das ist ein tolles Gefühl!

Trotzdem wache ich beinahe jeden Morgen dem Gedanken auf: „Du musst zur Arbeit!!“…

Mitte November war ich noch für einen Kurzbesuch in Köln beim Feminess Kongress. Der Bonus daran: Meine Freundin Franzi wieder sehen zu können (und von ihr bekocht zu werden). Das mag ich so an meinen Internetfreundschaften: Auch wenn man sich ein Jahr lang mal nicht persönlich sieht – man versteht sich sofort wieder, als würde man täglich quatschen.
Das ist so wertvoll!

Instagram-Recap

Selbstständigkeit: So sieht der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin aus
Instagram @zentreasures.de

Highlight des Monats

Wenn du eine Nachricht bekommst – und dich erstmal fragst „Ups, das sollte wohl nicht an mich gehen…“.
Doch, sollte es. Und da Jollys Angebot so herausfordernd wie aufregend zugleich ist, freue ich mich schon jetzt auf die Umsetzung im neuen Jahr… Auch einer der Vorteile der Selbstständigkeit: Man bekommt unerwartete neue Aufgaben, von denen man nie geträumt hätte! 🙂

Außerdem: Ich hab‘ jetzt grün-blaues Mermaid-Hair! Naja, mehr oder weniger.
Seit Monaten gewünscht, jetzt nach Ende meiner Festanstellung endlich umgesetzt. 5 Stunden, 4 Töpfe Directions „Alpine Green“ und 3 Blondierungsgänge später bin ich super happy mit meinen neuen bunten Haaren.
(Über die Blicke der Leute bei mir im Dorf reden wir aber lieber nicht…)

Stolz auf

Meine oben schon erwähnte Freundin Franzi.

Sie hat über die Jahre eine bemerkenswerte Wandlung durchgemacht – vom schüchternen Mädchen, das sich selbst verachtet hat, zu einer jungen Frau, die immer mehr lernt, das Positive an sich zu schätzen, die sich Neues traut, auf Menschen zugeht und Rückschläge überwindet.

Auf ihrem Blog hat sie ihren Weg beschrieben und ich könnte nicht stolzer sein!

Warum du auch als Selbstständige ruhig auf's Universum vertrauen darfst

Geklickt

Yoga-Blogs! Und wow – es gibt ja so viele im deutschsprachigen Raum!
Hintergrund: Ich beteilige mich mit ZENtreasures an einem ganz wunderbaren Yoga-Adventskalender.

Die teilnehmenden Blogs:

Ganzwunderbar, Yoga Gypsy, House of Grace, Mutwärts, MOMazing, Ayla Yoga, Yogareich, The Soulfood Traveller, Miris Way, Monkey Yoga, Lotte Laib, Soul & Yoga, Medizin und Yoga, Follow your Trolley und Travel Yoga Love

Es sind ein paar wahre Schätze dabei, also klick dich gerne mal durch!

Der Yoga Blog Adventskalender 2017

Mein Türchen öffnet sich übrigens am 16.12.2017!

Gelesen

Du musst nicht verreisen, um bei dir anzukommen*, der neue Ratgeber von Diana Dreeßen. Sie überzeugte mich schon mit „Mach dich unbeliebt und glücklich“ (vorgestellt hier) und der neue Titel gefällt mir noch besser, weil er sich mehr auf Achtsamkeit und Sinnsuche bezieht. Spannendes Thema, das ich sicher auch hier noch ausführlicher thematisieren werde.

Erst vor ein paar Tagen habe ich „Die Schöpfer der Wolken*“ angefangen. Das ist das neue Werk von Marie Graßhoff, dieser jungen und so wahnsinnig talentierten deutschen Autorin.
Ihre Kernstaub*-Reihe ist ein All-Time-Favorite meinerseits.

Gehört

Podcasts! Oh, ich bin süchtig.
Meine Favoriten (immer noch):

In mir formt sich derweil der Wunsch, endlich einen eigenen Podcast aufzunehmen. Ich sammle immer mal wieder Ideen, nehme auf… und hadere dann doch. Ist das, was ich zu erzählen habe, interessant genug?
Momentan ganz oben auf der „Sprich doch darüber!“-Liste: Meine Learnings, Zweifel und die Glücksgefühle in meiner neuen Arbeit als selbstständige Online-Unternehmerin.
Was sagst du – klingt das hörenswert?

Geschaut

Flesh and Bones! Was für eine intensive Serie!

Dabei bin ich nur zufällig darauf gestoßen, da es keine neuen Folgen meiner Lieblingsserien gab und ich Amazon nach interessanten Alternativen durchforstete.
Flesh and Bones wird mit dem Film „Black Swan“ verglichen und das machte mich neugierig. Den Film fand ich extrem gut.
Die Serie – ist noch besser!

Wir begleiten die junge Ausreisserin Claire auf ihrem Weg weg aus der Armut hinein an die Spitze der New Yorker Ballett Academy.
Gewalt, Sex, Drogen, Missbrauch, die Intrigen unter Sportlern und Abgründe der menschlichen Psyche sowie die explizite Darstellung all dessen machen diese Miniserie zu einer heftigen Erfahrung.

Ich saß wie gebannt vor dem Bildschirm, konnte mir so manchen geschockten Aufschrei jedoch nicht verkneifen. Die Serie ist ab 16, ich muss aber sagen, dass ich sie als so psychisch verstörend empfunden habe, wie bisher keine andere (und ich bin großer Fan der Hannibal-Serie!).

Die 8 Episoden von Flesh and Bones kannst du hier bei Amazon Prime Video streamen.

Selbstständigkeit: So sieht der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin aus

Gelernt

Age is just a number.

Das klingt jetzt dramatischer als es ist, deshalb lass mich erklären.
In diesem Monat traf ich außergewöhnlich viele junge Frauen, die wissen, wo sie hin wollen oder ihre Träume bereits leben – und das mit gerade einmal 23.

Irgendwie bedrückte mich das. Ich werde nächstes Jahr 30 und diese Zahl hängt schon über mir seit ich 18 bin. Weil die Gesellschaft uns zu gerne suggeriert, dass eine Frau mit 30 „abbaut“ und sie ihre goldenen Zeiten hinter sich lässt.
Manchmal wünschte ich, ich wäre auch 23; gerade frisch selbstständig und mit noch genügend Zeit.
Nur: Zeit wofür?

Versteh mich nicht falsch. Ich weiß genau, dass diese Gedanken totaler Blödsinn sind. Das hat mich gleichzeitig unheimlich froh gemacht, denn ich wusste mit 23 noch nicht, wo mich mein Weg hinführen sollte. Deshalb bin ich lieber 29 und habe jetzt meine Berufung gefunden. Und selbst, wenn ich 53 wäre, würde ich so fühlen. Das hoffe ich zumindest.

Inspiriert hat mich besonders

Katharina Pommer. Wer meine Blogbeiträge über sie gelesen hat, kann das vielleicht nachvollziehen. Diese Frau ist so dermaßen inspirierend – ich habe eine Stunde lang mit ihr telefoniert und war danach schlicht baff vor lauter wertvollem Input und neuen Erkenntnissen.

Hier findest du die Artikel dazu: Interview | Katharina Pommers Erfolgsformel

Zitat des Monats

Warum du immer auf das Universum vertrauen solltest

Trust in divine timing. The universe always has your back.

Vertraue auf das Universum, es steht immer hinter dir.
Nach der Autorin Jen Sincero arbeitet das Universum (auch: Gesetz der Anziehung) mit dem, was es von dir bekommt. Es ist neutral.
Schickst du ihm aber negative Gedanken (z.B. weil du dich in Selbstmitleid windest), wird es dir mehr negative Gedanken aufhalsen. Wer sich aber in Selbstliebe übt und eine positive Einstellung ausstrahlt, den reflektiert das Universum genauso positiv.

Ich finde diesen Gedanken ziemlich spannend und habe dadurch instinktiv angefangen, mehr auf meine inneren Gedankengänge zu achten.

Random Fact

Wenn ich eines nicht verstehe, dann ist es dieser Einhorn-Hype derzeit! Einhorn-Cookies, Einhorn-Shampoo, Einhorn-Pyjamas, Einhorn-Plüschtiere.
Das einzig wahre Einhorn ist für mich „Das letzte Einhorn“. Ich liebe den Film, ich liebe die Geschichte, die Optik und die Musik. So möchte ich meine Einhörner, nicht bunt und pummelig.

Was im Dezember ansteht

Das kommende Wochenende (oder besser: Jedes kommende Wochenende, ha!) mache ich die Christkindlmärkte in der Umgebung unsicher. Für den ersten geht es direkt nach Meran, Südtirol. Ich liebe das! Die Lichter, die Gerüche, den Glühwein, die Crepes, die Stände und die Kälte – das sind mir sogar die Menschenmassen relativ egal.

Und mal ehrlich, ich kann den 1. Dezember gar nicht mehr abwarten: Endlich wieder ungeniert Weihnachts-Musik hören! Insbesondere „Last Christmas“, das wohl immer mein liebster Weihnachtssong bleibt. Wie steht’s mit dir: Team „Jaaaa, Last Christmas“ oder Team „Bloß nicht!“

Und was ist für ZENtreasures geplant, Chrissi?

Im Dezember stehen noch drei Blogartikel an, bevor ich mich in die Feiertage verabschiede und mich vorrangig meiner Neu-Selbstständigkeit widmen werde.

  • ein Gift Guide mit meinen Buchfavoriten und Empfehlungen für alle, die sich für Selbstverwirklichung, Achtsamkeit und mehr Selbstbewusstsein/Selbstliebe sehnen
  • die Review zu einem ziemlich coolen Planer für Girlbosses
  • mein Adventskalender-Türchen, das sich um Achtsamkeit und Entschleunigung drehen wird – eben das, was im November gefehlt hat.

Ich freue mich drauf – du hoffentlich auch!

Wie war dein November? Gibt es ein Zitat, das du teilen möchtest oder hast du etwas Neues in diesem Monat gelernt?

Selbstständigkeit: So sieht der erste Monat als selbstständige Online-Unternehmerin aus

 

12 Comments

Was mir wirklich weitergeholfen hat: Meine Ressourcen

Was mir wirklich weitergeholfen hat: Meine Ressourcen-Liste- ZENtreasures.e

„Es muss sich was ändern“ war der auslösende Gedanke. Aber viele weitere Ressourcen – Menschen, Blogs und Bücher – haben mich ebenso inspiriert, unterstützt und beeindruckt und dafür gesorgt, dass ich mich jetzt auf dem Weg – meinem Weg – in Richtung Selbstverwirklichung befinde.

Hier findest du eine Übersicht all meiner Ressourcen. Ich kann sie dir alle uneingeschränkt weiterempfehlen.
Und wenn dich eins davon ebenso begeistert wie mich, lass es mich gerne wissen!

Diese Liste wird immer wieder aktualisiert.

Ressourcen Zentreasures Titelbild

Meine Ressourcen: Blogs und inspirierende Menschen

Lavendaire von Aileen Xu:
Aileen ist mittlerweile so etwas wie mein Spirit Animal geworden. 🙂 Ihre Videos sind schon visuell ein Traum, aber vorallem inhaltlich. Du kannst aus jedem einzelnen so viel mitnehmen! Manchmal sitze ich einfach nur da, einen Kloß im Hals und möchte sofort mein Leben ändern. Und dank ihr habe ich das immer wieder geschafft.
Video-Empfehlung: Do what makes you come alive

Um 180 Grad von Carina Hermann:
Carina ist digitale Nomadin und erfolgreiche Business-Inhaberin – und die Stimme, die mir (und dir) durch ihre Blogposts den oft gebrauchten Tritt in den Hintern gibt. Ihre Beiträge sind oft ungeschönt, ja, aber jedes Mal, wenn ich sie lese, kriege ich die Motivation, selbst loszulegen.
Post-Empfehlung: Wenn Dich Selbstzweifel am Anfangen hindern

byRegina von Regina Anaejionu:
Ein absolutes Vorbild und mein Favorit in Sachen Entrepreneurship. Zwar lässt sich nicht immer alles auch für deutsche/europäische Standarts umsetzen, aber das ist mir egal. Regina ist super cool, super hilfreich und super motivierend.
Post-Empfehlung: Be consistent and small. That’s how you win at business.

Planet Backpack von Conni Biesalski:
Für mich DER Blog zum Thema Digitales Nomadentum. Durch Conni bin ich überhaupt zum ersten Mal damit in Berührung gekommen und mag ihren Blog seither sehr. Ihr Schreibstil trifft immer genau da, wo er soll.
Post-Empfehlung: Ein offener Brief an alle, die noch nicht ihr geilstes Leben führen

Ellathebee:
Ellas Youtube-Kanal fand ich während einer ziemlichen Down-Phase, 2014 und seitdem begleitet und motiviert sie mich. Immer Sonntags gibt es den „Kaffeeklatsch“, wo schwierige Themen wie Selbstliebe oder Prokrastination bespricht und ihre Erfahrungen mit uns teilt. Mein Highlight sind aber ihre Planungs- und Organisations-Videos – die stecken an, glaub mir! 🙂
Video-Empfehlung: Neustart-Routine pt. 1, pt. 2

Meine Ressourcen: Weitere Lieblingsblogs

  • Jen Carrington (Ich mag ihre Beiträge unheimlich gerne, weil sie meistens mitten ins Herz treffen und mich wachrütteln)
  • So little time (Andreas Beiträge zum Thema Minimalismus/sich befreien sind großartig und haben mir schon extrem viel geholfen!)
  • MyMonk (Ein Wegweiser in Sachen Achtsamkeit und dem Verändern von alten Denkweisen. Sehr zu empfehlen ist auch Tims ebook 12 Gewohnheiten, die dein Leben verändern)
  • DariaDaria (Maddie bringt mich immer wieder dazu, meinen Konsum zu hinterfragen)

Meine Ressourcen: (Geführte) Meditationen bei Youtube

The Honest Guys:
Hier bin ich in erster Linie hängen geblieben, weil die Sprecherstimme so angenehm war. Herausragend sind aber vorallem die Themen ihrer geführten Meditationen. Da kann es durchaus passieren, dass du am Ende mit einem dicken Kloß im Hals zuhörst.
Lieblings-Meditationen: Morning Uplift || Positive Life Affirmations

Jason Stephenson:
Zwar macht er hauptsächlich „Sleep Music“, aber auch seine Meditationen sind sehr, sehr angenehm. Durch seine wunderbar ruhige Stimme bleibt man auch als Anfänger aufmerksam.
Lieblings-Meditationen: Surrender Meditation || Guided Meditation for Grounding

Meine Ressourcen: Bücher und ebooks

Big Magic – Elizabeth Gilbert:
Liz Gilbert teilt in ihrem Buch ihre Ansichten und Erfahrungen zum Thema Kreativität mit uns und mal ehrlich, ich habe selten etwas inspirierenderes gelesen; mich selten so in einem Buch wiedergefunden! Wenn du ein kreativer Mensch bist – und laut Miss Gilbert sind wir das alle! – ist „Big Magic“ ein Must-Read!
Klicke hier, um mehr über das Buch zu erfahren.
 
Miracle Morning – Hal Elrod:
Dieses Buch beschreibt eine Art der Morgenroutine, den „Miracle Morning“. Du lernst, neue Gewohnheiten aufzubauen und schenkst dir schon Morgens Zeit für die Dinge, die du gerne tust.
Den Einstieg fand ich eher abschreckend, aber das ganze Prinzip ist unheimlich hilfreich. Ohne hätte ich wohl nie meine Morgenroutine angefangen.
Hier geht es zu meiner ausführlichen Review.
 
Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen – Frank Berzbach:
Wer sich einen Einblick in die Psycho kreativer Menschen (einen ziemlich akkuraten, muss ich sagen!) wünscht, einen Anreiz zur Optimierung kreativer Arbeitsweisen sucht oder einfach optisch ansprechenden Lesestoff liebt, ist hiermit gut beraten!
 
 

5 Comments