Monthly Recap: März 2017

Monthly Recap #9 – März 2017

Instagram-Recap:

Blumen, Blumen, Blumen – mein Feed ist aktuell voller Frühlingsimpressionen und ganz ehrlich, ich muss mich zusammenreißen, nicht das 100. Schneeglöckchen-Bild zu posten. Dafür gibt’s die in diesem Beitrag. 😉
Bist du auch so ein Frühlings-Fan?


Monthly Recap März 2017 - Der ZENtreasures Monatsrückblick. Bild zeigt frühlingshafte Instagram-Bilder.
Instagram @zentreasures.de

Für alle, die schon auf Bilder aus Island warten: Ab sofort poste ich sie auf Instagram!
Viele Fotos sowie einen ausführlichen Reisebericht gibt es bei meiner Reisebegleitung Steffi auf ihrem Blog „Lebensbummlerin“.

Highlight des Monats:

Nachdem ich ihn seit November 2016 angekündige, ist vor einer Woche endlich der erste ZENletter rausgegangen!
Das Gefühl nach Fertigstellung des Newsletters war unbeschreiblich. Ich war so glücklich!
Dann folgten die Zweifel: Werden sie es mögen? Finden sie mich nicht nervig? Wahrscheinlich melden sich gleich alle wieder ab…

Natürlich waren die Sorgen völlig unbegründet: 80% von euch haben reingelesen und fast die Hälfte sogar darauf geanwortet. Danke!

Ich hoffe, meine ZENletters geben dir ein positives Gefühl, helfen beim Verarbeiten von Zweifeln und machen deinen Montag ein bisschen besser!

… Und wenn du das nächste Mal auch einen möchtest, findest du rechts in der Sidebar das Anmeldeformular!

Stolz auf:

Hast du schonmal ausprobiert, wie toll ist es, ein altes Hobby neu wiederzuentdecken?

Nach Island musste ich wieder ein wenig Abwechslung (und Ablenkung!) in meinen Alltag bringen und dabei fiel mir Annas Beitrag ein.

Sie hat sich für 2017 vorgenommen, jeden Monat etwas Neues zu erlernen; bzw. sich endlich die Zeit für die Dinge zu nehmen, die sie schon lange einmal ausprobieren wollte.

Inspiriert davon habe ich im Januar angefangen, mich intensiver mit dem Grafikprogramm Adobe InDesign zu beschäftigen. Und dieses „sich reinfuchsen“ hat so viel Spaß gemacht!
Danach verschwand meine Euphorie allerdings wieder – bis ich vor zwei Wochen, angefixt von Svenja, einen ungenutzten Block hervorzog und zu zeichnen anfing.

… Ich habe 6 Jahre (!) lang nicht mehr gezeichnet! Und je länger ich es nicht mehr tat – desto größer wurde die Angst, total zu versagen.

Glücklicherweise habe ich nichts verlernt.
Zeichnen hat mir schon immer Spaß gemacht, allerdings bin ich nie über den Status „Abzeichnen mit Bleistift“ hinausgekommen.
Freihand „aus dem Kopf“ sehen meine Bilder eher mäßig aus, deshalb bin ich dabei geblieben, zu kopieren. Mangaart macht mir dabei am meisten Spaß, aber mittlerweile nehme ich mir auch Objekte, die ich abzeichne. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich dadurch irgendwann ein eigener Stil.

Im Moment bin ich total verrückt nach Mandalas und übe mich darin, eigene zu entwerfen. Wie sieht’s aus, hättest du Interesse an Mandalas zum Ausdrucken? 🙂

Für den April habe ich mir übrigens wieder eine Adobe Software vorgenommen: Premiere Pro.

Welche Sache wolltest du schon immer mal ausprobieren, hast es aber bisher nicht getan?
Aus welchen Gründen?

Monthly Recap März 2017 - Der ZENtreasures Monatsrückblick. Bild zeigt die Frühlingsblumen Schneeglöckchen.

Geklickt:

Angela hat einen emotionalen Beitrag darüber geschrieben, warum du, so wie du bist, genau richtig bist.
Viel zu oft halten wir uns selbst klein, kritisieren uns und trauen uns nichts zu. Genau das verarbeitet Angela in wunderschönen Worten – ich hatte jedenfalls einen ordentlichen Kloß im Hals.
Gerade, wenn dich ständige Selbstzweifel plagen, solltest du dir den Text durchlesen. Gut möglich, dass du dich danach besser fühlst.

Und noch ein zweiter Beitrag blieb mir diesen Monat ganz besonders im Gedächtnis: Die Psychologin Wiebke Rimasch befasst sich mit all unseren Ängsten und nimmt einigen „Angst-Mythen“ den Schrecken. Sie gibt viele kluge Denkanstöße, erklärt, warum wir uns nicht von der Angst übermannen lassen sollten – und zeigt neue Blickwinkel auf bekannte Ängste.

Gefreut:

Über eine spannende neue Job-Chance!
Manchmal ergeben sich ja die unmöglichsten Zufälle. So entdeckte ich neulich auf der Suche nach freien Texter-Aufträgen eine Anzeige einer Person, die mir bekannt vor kam – ich hatte sie schon eine ganze Weile auf meienr Facebook-Freundesliste. Also schrieb ich sie an, fragte nach und… unterschrieb wenige Tage später den Projektvertrag.

Desweiteren winken zwei mögliche Webdesign-Aufträge, die mir Arbeitskollegen zugetragen haben. Dazu kam es nur, weil ich reinen Tisch gemacht und ihnen von meinen Selbstständigkeits-Plänen erzählt habe. Normalerweise rede ich über sowas nicht, weil ich mir wie eine Angeberin/Spinnerin vorkomme.
Aber: Woher sollten sie wissen, dass ihnen jemand gegenübersitzt, der sich mit HTML & Co. auskennt? Jaa, manchmal ärgere ich mich selbst über meine Unfähigkeit, sowas auszusprechen. Aber ich arbeite daran.

Das zeigt wiedermal, dass sich manche Möglichkeiten einfach ergeben, sobald man bereit dazu ist.

Monthly Recap März 2017 - Der ZENtreasures Monatsrückblick. Bild zeigt die Frühlingsblumen Schneeglöckchen.

Genervt:

Das Universum macht ja doch, was es will.

Kaum hatte ich offiziell gemacht (= meinen Eltern davon erzählt ;)), dass ich ab Herbst in die Vollzeit-Selbstständigkeit gehe, bot mir die Firma, in der ich derzeit noch arbeite, eine Verlängerung meiner Assistenten-Stelle an.
Eigentlich eine gute Sache, weil damit auch ein fixes Einkommen winkt – wäre die Stundenaufteilung nicht ziemlich blöd.
Ich habe inzwischen einen Alternativ-Vorschlag gemacht und warte auf die endgültige Entscheidung.

Gelernt:

Networking als Introvertierte ist schwer – aber machbar! … und macht sogar Spaß!
Während ich mich bei echten Networkung-Veranstaltungen meist so unwohl fühle, dass ich mich am liebsten in Luft auflösen würde, ist es online direkt angenehm.
In letzter Zeit habe ich mich deshalb bei einigen Blogger-Gruppen auf Facebook eintragen. Vieles ist wirklich nur „Folgst du mir, folg ich dir“-Spam, den ich meist überfliege und mir nur Beiträge herausfiltere, die für mich von Interesse sein könnten.
Wenn man Geduld hat, finden sich wirkliche Schätze!

Deshalb ein Shout-Out an all die tollen Menschen, die ich über Facebook überhaupt erst entdeckt habe: Sunray von The Organized Cardigan, Anna von Fräulein Stressfrei, Maike von Spring of Vitality, Marlene von Das Eine Alles, Sarah von Hazeleyed Nerd, Katharina von Modernslow und Kea von Hello Mrs Eve.
 

Wenn du dich dafür interessierst – ich bin in folgenden Gruppen:
Bloggeria
Gastblogger gesucht
Blogparaden
Blog Gastautoren gesucht
Bloggerinnen und Blogger gesucht

Du musst eine Beitrittsanfrage versenden (ist nur ein Klick auf den Button) und wirst im Normalfall innerhalb eines Tages als Mitglied freigeschaltet.

Inspiriert hat mich besonders:

Sandra vom Chaospony Verlag, auf die ich im Zuge meiner Facebook-Recherche gestoßen bin.
Mal davon abgesehen, dass sie mir sofort sympathisch war, wir die Liebe zu Fantasy, Festivals und Achtsamkeit teilen; hat sie mich mit ihrem Durchhaltevermögen und ihrer Power total beeindruckt.
Nachdem sie schon einige Bücher per Selfpublishing veröffentlicht hat, hat sie nun mit Chaospony ihren eigenen Verlag gegründet. #TeamChaospony

Wenn du ähniche Interessen hast, behalte unbedingt das Verlagsprogramm im Auge!
Und falls du selbst im Bereich Fantasy/Dystopie schreibst, ist der Chaospony Verlag vielleicht genau der richtige Ort für deinen Roman…!

Word Count:

2.248.

Nachdem ich im Februar gar nicht an meinem Romanprojekt geschrieben habe, habe ich mir diesen Monat endlich wieder Zeit dafür genommen.
Wie du weißt, schreibe ich alles in Evernote – Blogbeiträge, To-Do-Listen und eben Buch-Szenen.
Für einzelne Szenen ist das perfekt, um aber alles zusammenzubauen und die Einzelteile richtig zu strukturieren, war Evernote mir zu unübersichtlich. Seit kurzem benutze ich daher den FocusWriter, eine Open Source Software, die auf das Wesentliche reduziert ist. Das Schreiben.
Bisher kann ich nur sagen: Das klappt hervorragend!

Zitat des Monats:

When Women support each other, incredible things happen. Zitat des Monats März auf ZENtreasures.de

When Women support each other, incredible things happen.

Wenn Frauen sich gegenseitig unterstützen, entstehen unglaubliche Dinge.
Ein passendes Motto zum International Women’s Day am 08. März.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie viel Neid und Missgunst vorallem unter Frauen herrscht. Der Einen wird nicht gegönnt, dass sie erfolgreich ist, der Nächsten neidet man ihr Aussehen… mich regt das auf!
Zu Schul- und Ausbildungszeiten war ich aber genauso. Ich hielt mich für etwas besseres „weil ich kein typisches Mädchen bin und sowieso mit Jungs besser klar komme“.

Heute bin ich froh, dass ich diese Denkweise geändert habe!
Wir Frauen sollten uns zur jeder Zeit unterstützen, uns gegenseitig austauschen, anfeuern und mit Konfetti bewerfen – denn: Wer tut es sonst? Ich bin definitiv für mehr #Girlpower und gerade die oben beschriebene Networking-Situation hat mir wieder gezeigt, dass so viele tolle Frauen mit spannenden Projekten und fantastischen Ideen da draußen sind!
Ich wünsche mir mehr Austausch, mehr Zusammenarbeit, mehr gemeinsame Projekte unter Frauen!
… Zu diesem Thema könnte ich Seiten füllen und vielleicht tue ich das hier in Form eines Blogposts noch…

Wenn wir gerade dabei sind: Wer ist eigentlich dein weibliches Vorbild?

Random Fact:

Meine Lieblingsfarbe ist schwarz. (Doch, in meiner Welt ist das eine Farbe ;))

Immer wenn ich mir allerdings meinen Instagram-Feed ansehe, wundere ich mich über all das Grün. Ich mochte diese Farbe nämlich nie.
Aber ZENtreasures ändert meine Meinung langsam aber sicher.

Was im April ansteht:

Die im letzten Recap angekündigten Projekte habe ich nicht fertiggestellt. Zwischenzeitlich steckte ich nämlich wieder in der Perfektionismus-Falle fest (daraus ist auch der letzte Beitrag hier entstanden) und . Nun habe ich mir vorgenommen, keine Design-Änderungen mehr vorzunehmen, sondern nur noch die Inhalte zu texten und die Webseiten online zu bringen.
Deadline: Der 10.04.2017. Drück mir die Daumen. 🙂

Außerdem will ich diesen Monat meinen Etsy-Shop eröffnen und mich dem Thema Podcast intensiver widmen… mal sehen, was da so entsteht.

Hättest du Bock, zwei Tage mit mir nach Wien oder Prag zu fahren?

Wenn mich so eine Nachricht erreicht, muss ich grundsätzlich erstmal grinsen. Meine Namensvetterin Chrissi weiß, wie sie mich ködern kann.
Und so geht es im April spontan noch weg. Prag ist meine absolute Lieblingsstadt, aber Wien habe ich noch nie besucht, deshalb tendiere ich eher zu Österreichs Hauptstadt.

Was empfiehlst du? Wien oder Prag?

Wie wär dein März? Was lief gut, was nicht?
Welche Pläne hast du für den April?

Erzähl mir gerne in den Kommentaren davon!
 

Nahaufnahme Schneeglöckchen im Frühling. ZENtreasures.de
 

31 Comments
Previous Post
Pareto-Prinzip. Oder: Die 80/20 Regel. Damit bekommst du deinen Perfektionismus in den Griff. ZENtreasures.de
Next Post